UWG Unabhängige Wählergemeinschaft Grevenbroich
menu
17.07.2019
Kategorie: Anträge

Bahnhaltepunkt Gustorf

Bahnhaltepunkt Gustorf



Sehr geehrter Herr Bürgermeister Krützen,
 
 
die UWG-Ratsfraktion bittet um die Aufnahme des nachstehenden Antrags in die Tagesordnung des öffentlichen Teils der nächsten Ratssitzung:


Der Rat beauftragt die Verwaltung, sich unverzüglich mit den zuständigen Stellen in Verbindung zu setzen, damit die notwendigen Mittel für die Instandsetzung des Bahnhaltepunktes Gustorf bereitgestellt werden. Zugleich wird die Verwaltung beauftragt, evtl. notwendige eigene Mittel für den nächstmöglichen Haushalt anzumelden.


Begründung:

Wie aus dem NGZ-Artikel „Land baut Bahnen im Kohlerevier aus“ vom 17. Juli 2019 hervorgeht, hat das Land NRW und Deutsche Bahn beschlossen, den Nahverkehr im rheinischen Braunkohlerevier auszubauen.  
Die ist nach Ansicht der UWG der richtige Zeitpunkt, die unendliche Geschichte „Bahnhaltepunkt Gustorf“ endlich zu einem guten Ende zu führen.
In der Sitzung des Nahverkehrs- und Straßenbauausschuss(RKN) vom 04.06.2019 sowie in der Sitzung des  Bauausschusses(Stadt GV) vom 06.06.2019 wurde das Thema behandelt.
Aus den Antworten geht hervor dass der VRR und auch die Deutsche Bahn keinen Handlungsbedarf sehen. Lt. Schreiben des VRR  muss eine Vielzahl von Bahnhöfen modernisiert und barrierefrei umgebaut werden, so dass mit einer vollständigen Umsetzung erst in 30 Jahren zu rechnen ist.
Mit 400 Ein/Aussteiger am Tag gehört der Bahnhaltepunkt Gustorf nach Meinung des VRR nicht zu den stark frequentierten Stationen.
Der Vorlage für die Bauausschusssitzung am 06.06.2019 wurde die Historie beginnend mit dem Jahr 2001 beigefügt.    
Unter Berücksichtigung der Forderungen für den Umweltschutz soll der Individualverkehr eingeschränkt und der ÖPNV stärker genutzt werden. Betrachtet man den Bahnhaltepunkt Gustorf kann man feststellen, dass hier nach dem Motto „Ziele setzen und Mittel verweigern“ gehandelt wird.
Die Zahl der Ein/Aussteiger könnte gesteigert werden, wenn die Fahrgäste auch in die Transportmittel einsteigen könnten. In Gustorf ist dies nur sportlichen Fahrgästen möglich. Die anderen Fahrgäste können die Höhenunterschiede nicht bewältigen.
Im Jahr 2014 konnte der geforderte Zuschuss wegen der finanziellen Lage der Stadt GV nicht aufgebracht werden.
In Anbetracht der vor uns stehenden Veränderungen im Hinblick auf Umweltschutz und der Förderung des ÖPNV darf die Stadt Grevenbroich sich nicht mehr auf die nicht vorhandenen Finanzmittel zurückziehen, wenn für andere Belange Millionenbeträge zur Verfügung gestellt werden können.